DAS PROJEKT

Das Sturmtief Vaia vom 29. Oktober 2018 hat den Fußgängerweg durch die Schlucht zerstört, Brücken, Dämme und Böschungen unbrauchbar gemacht und alles Material mitgerissen, das sich im Bachbett des Pettorina befand. Die spektakuläre Schlucht, die die Marmolata mit dem Dorf Sottoguda, einem der „schönsten Dörfer Italiens“, verbindet, ist jetzt unzugänglich. Ein unkalkulierbarer Schaden für die Umwelt, aber ebenso ein schwerwiegender wirtschaftlicher Schaden, insbesondere für die örtlichen Gemeinschaften.

Die Stiftung Dolomiten UNESCO hat eine Spendenaktion für die Wiederherstellung ins Leben gerufen, welche die Gemeinde Rocca Pietore, nach der Ausschreibung eines Ideenwettbewerbs mit folgenden Schwerpunkten, zu realisieren gedenkt:

  • Umweltverträglichkeit
  • Zugänglichkeit für Behinderte
  • Innovation und Anpassung an den Klimawandel (ähnliche Ereignisse)
  • Aufwertung der geologischen, geomorphologischen, landschaftlichen und historisch-dokumentarischen Aspekte der Serrai

KOSTEN

Für die gesamte Intervention sind rund 8 Millionen Euro erforderlich. Nach dem Beschluss des Vorstandes leistet die Stiftung Dolomiten UNESCO einen Beitrag von 200.000 Euro zur Projektentwicklung. Außerdem koordiniert die Stiftung eine Crowdfunding-Kampagne, um insgesamt 1 Million Euro zu sammeln.


DIE FINANZIERUNG